Liebe Golffreunde!

Lange habe ich mir überlegt, wie ich mich euch vorstellen könnte!

Ich bin ein geborener Waliser (kein Engländer.) Nach meiner Schulzeit meldete ich mich für 12 Jahre bei der Britischen Luftwaffe. Ich glaube, dass ich während dieser Zeit jede Sportart ausprobierte habe.  Nach Einsätzen in den Falklands und Golf Kriegen brauchte ich irgendetwas, das mich wieder zur Ruhe bringen konnte. Deshalb habe ich mich für das Golfspiel entschieden. Kurz danach lernte ich eine andere Art „Golf Krieg“ kennen...

Meinen A Trainings-Schein absolvierte ich im Januar 1993. Ein Jahr später gelang es mir, meinen Master Trainings-Schein abzuschließen. Seit 1993 bin ich in Deutschland als Golflehrer tätig. Der Umgang mit Menschen bereitet mir sehr große Freude. Ich verfüge über eine sehr positive Grundeinstellung und bin ausgesprochen motiviert, anderen meine Begabung weiterzuvermitteln. Im Umgang mit schwierigen Situationen, wie zum Beispiel frustrierten Anfängern, bin ich routiniert und gelassen. Meine Schüler schätzen mich wegen meiner offenen, humor- und verständnisvollen Art und Weise und nehmen meine Dienste immer wieder gerne in Anspruch. Viele kommen über Jahre hinweg auf mich zurück.

In allen anderen Sportarten ist man entweder von der Stärke seines Gegners oder von der Stärke seiner eigenen Mannschaft abhängig. Beim Golf hat selbst ein blutiger Anfänger einem Profi gegenüber eine gute Chance - dank eines Handicap-Systems. Aber Vorsicht! Wie in jeder anderen Sportart verdankt der professionelle Sportler seine dauerhafte Konstanz zwei wichtigen Dingen: A. Seinem unglaublichen Trainingspensum und B. Seinem persönlichen Trainer. Obwohl es schwerzu glauben ist, selbst Tiger Woods ist von seinem Trainer abhängig...

Golf ist ein Sport der einem  sehr viel Spaß aber auch viel Demut bereiten kann. Um das eine zu ermöglichen und das andere zu vermeiden, stehe ich euch mit meiner Expertise und langjährige Erfahrung zur Verfügung.


.
Mark Amour